Beiträge vom November 2006

Top-Dealjaeger-rkabIn einer wahren Tour-de-force-Dealjagd hatte rkab den alten Champion Dezibel in den letzten Tagen entthront – zumindest vorübergehend. Außerdem hatte er auch noch den ultimativen Deal eingestellt.

Deshalb haben wir ihn kurzerhand ins Dealjaeger-Hauptquartier nach Hamburg eingeladen und im Hafenbecken versenkt an einen Tisch mit Dezibel und anderen Teammitgliedern gesetzt, um diesen außergewöhnlichen Dealjaeger und seine Meinung zu unserem Projekt kennenzulernen.

Neben den bekannten Kritikpunkten zum Bearbeiten von Deals und der überladenen Startseite haben wir dabei wichtigen und konstruktiven Input von Andreas “rkab” bekommen. Zusammen mit dem vielen anderen Feedback werden wir dies in den nächsten Wochen angehen, um Dealjaeger.de für Erstbesucher ansprechender und für erfahrene Dealjaeger noch spannender zu machen.

Für dein Feedback und die vielen Insider-Shopping-Tipps :-) ein herzliches Dankeschön, Andreas!

Wir bekommen im Moment ja Feedback aus allen möglichen Richtungen, aber mit einem so wichtigen Hinweis hatten wir in unseren kühnsten Träumen nicht gerechnet: Björn von der Firma Mayflower hat uns gestern auf eine Sicherheitslücke hingewiesen. Durch diese konnte er fremdes Javascript einschleusen und einigen unschönen Kram auf der Seite treiben.

Aber bevor hier jetzt jemandem die Düse geht: Haben wir schon gefixt, morgen zum großen Launch ist alles in trockenen Tüchern! :-D

Unser Dank gilt jetzt erstmal Björn, der uns gleich noch den – auch in einer kostenlosen Version verfügbaren – Security Scanner Chorizo empfohlen hat. Natürlich könnten wir jetzt drauf hinweisen “Wir sind ja noch Closed-Beta und ein kleines Start-Up und überhaupt…” und versuchen uns rauszureden. Aber wir waren selbst erschrocken, dass uns eine solche Lücke entgangen ist, und geloben Besserung! Wir werden hellwach sein und eventuell auftretende Probleme ernst nehmen und so schnell wie nur irgend möglich beheben.

Die Gefahr unterschätzter Sicherheitsprobleme wird im Zusammenhang mit einem anderen Start-Up (wer könnte das wohl sein?) derzeit ja ausführlich diskutiert. Im Gegensatz zu besagtem Berliner Start-Up besteht bei uns aber erst gar nicht die Gefahr, dass sensible private Daten öffentlich gemacht werden könnten, denn wir fragen überhaupt keine persönlichen Angaben ab. Unser Geschäftsmodell basiert eben nicht darauf, möglichst viele Informationen über möglichst viele Community-Mitglieder zu sammeln und zu monetarisieren. Unsere Mitglieder haben also nichts zu befürchten.

30.11.2006

Ho! Ho! Ho!

Vom 1. Dezember bis Weihnachten gibt’s jeden Tag fette Gewinne für den besten Dealjaeger! Wer sich im Duell mit Daniel Schuldt alias “Dezibel”, dem „weltbesten Dealjaeger“, durchsetzt und den besseren Preis findet, gewinnt coole Produkte.
Advents-Special

Jeden Tag um 19 Uhr stellt Dezibel ein Produkt mit einem bestimmten Preis ein. Ihr habt dann 24 Stunden Zeit, einen günstigeren Preis zu finden. Der Dealjaeger, der nach Ablauf der Frist den besten Preis gefunden hat gewinnt das Produkt!

Wie gewinne ich?

  • Du hast 24 Stunden Zeit, den besten Preis für das gesuchte Produkt einzustellen und Dezibel zu unterbieten.
  • Hat kein anderer Dealjaeger einen besseren Preis gefunden, gehört das Produkt dir!
  • Werden mehrere identische „beste Deals“ gefunden, gewinnt derjenige, der den Deal zuerst entdeckt hat.
  • Der Gewinner wird um 20 Uhr hier im Blog bekannt gegeben.

Welche Regeln gelten beim Unterbieten?

  • Das Produkt muss neu sein.
  • Es gelten sowohl Online- als auch Offline-Deals.
  • Preise müssen inklusive Versandkosten angegeben werden.
  • Offline-Deals müssen deutschlandweit verfügbar sein (entweder über ein Filialnetz oder Versand).
  • Die Redaktion überprüft jeden eingestellten Deal: Sind Link oder Händleradresse korrekt? Stimmt der angegebene Preis? Ist das Produkt in relevanter Stückzahl vorrätig?

Sollte es niemandem gelingen, Dezibels Preis zu unterbieten, versteigern wir das jeweilige Produkt zugunsten des Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke bei Ebay.

Dezibel wird während der Adventsaktion in einer täglichen Kolumne hier im Blog von der Dealjagd berichten. Er wird verraten, wie und wo man am besten auf Dealjagd geht und welche Tricks es gibt.

Eigentlich ist der Marketplace von Amazon eine ziemlich coole Plattform, wenn man auf der Jagd nach dem besten Deal ist. Das haben natürlich auch unsere Dealjaeger schnell gemerkt und viele Deals mit Angeboten von Amazon-Marketplace unterboten.

Das Dumme ist nur: Häufig handelt es sich bei den dort zu Super-Preisen angebotenen Produkten um Einzelstücke. Deshalb haben die dort angebotenen Produkte und Preise nur eine sehr kurze Gültigkeit und ändern sich fast stündlich.

Wir wollen aber nicht, dass gute Deals mit solchen kurzlebigen Angeboten von Amazon-Marketplace unterboten werden und anschließend ihre Gültigkeit verlieren. Denn schließlich sollen möglichst viele Nutzer von tollen Produkten zu günstigen Preisen profitieren. Deshalb haben wir uns entschieden, das Unterbieten von Deals mit Angeboten von Amazon-Marketplace ab sofort nicht mehr zuzulassen.

Ihr könnt natürlich weiter bei Marketplace gefundene Angebote als neuen Deal einstellen. Die sind dann aber speziell als kurzfristig verfügbar markiert und laufen automatisch nach drei Tagen ab.

So. Damit sollte sich das Thema erstmal erledigt haben. :-)

schuldt.jpgWer ist eigentlich dieser Typ auf der Closed-Beta-Startseite, wurden wir von einigen Testern gefragt. Ein Blick in die Dealjaeger-Weltrangliste verrät, dass es sich um den Dealjaeger mit Nickname “Dezibel” handelt, der besagte Weltrangliste – mit kurzen Unterbrechungen – seit Wochen anführt. Ergo der Titel “weltbester Dealjaeger”.

Aber welches kranke Gehirn welcher von der ständigen Jagd nach dem besten Deal Getriebene verbirgt sich hinter dem Pseudonym Dezibel? Jetzt lüften wir das Geheimnis: “Dezibel” ist Daniel Schuldt, Mitglied im Dealjaeger.de-Team und nördlichster Schwabe Deutschlands, wenn es ums Shoppen geht!

Gewissermaßen hat er die Dealjaeger-Lawine ins Rollen gebracht: Daniels rastlose, verzweifelte Versuche, immer die besten Preise für DVDs und CDs zu finden, brachten uns bei ICS dazu, uns Gedanken über die ultimative Shopping-Community zu machen.

Die zentrale Idee: Es sollte eine Community entstehen, in der das Jagdfieber durch spielerische und kompetitive Elemente angeheizt wird, und die aus der Suche nach dem besten Preis eine Art Spiel machen würde. So wurden nach und nach Features wie die Weltrangliste, “Steal the Deal” und die “Jagd nach dem besten Deal” geboren.

Um Daniels Beitrag zur Entstehung von Dealjaeger.de und seine außergewöhnlichen Talente bei der Dealjagd zu würdigen, haben wir ihm den Titel “weltbester Dealjaeger” verliehen. Als solcher grüßt er neue Beta-Tester auf der Zugangsseite und dient ihnen gleichzeitig als permanenter Ansporn, ihn vom Thron zu stoßen.

Also strengt euch an! ;-)

28.11.2006

Das Ebay-Problem

Viele der eingestellten Deals wurden bei Ebay gefunden, und verfallen deshalb sehr schnell wieder. Daraus ergeben sich mehrere Probleme, die auch generell für Deals mit beschränkter Dauer gelten. Deals wie etwa diese Dunlop-Winterreifen, die mit einem bei Ebay gefundenen Preis unterboten wurden, sind eigentlich tot, sobald die Auktion beendet ist.

Wir haben uns folgendes überlegt: Wer zukünftig einen Ebay-Deal einstellen will, muss immer das Ende der Auktion mit angeben. Läuft die Auktion dann ab, wird der Preis in der Historie als ungültig markiert und der vorherige Preis ist wieder aktuell. Gibt es keinen älteren Preis, verfällt der Deal automatisch. So braucht ihr euch nicht über abgelaufene Preise zu ärgern und wir müssen weniger totgemeldete Deals abarbeiten. ;-)

Ungelöst bleibt damit zunächst das Problem mit wiedereingestellten Artikeln. Gerade Ebay-Shops machen ja Produkte unmittelbar nach Auktionsende zum selben Preis gleich wieder verfügbar, so dass der Deal eigentlich immer noch gültig ist. Nur eben unter einer anderen URL. Diese Thematik gehen wir wahrscheinlich zusammen mit dem Bearbeiten eines Deals an, schließlich bräuchte in solchen Fällen nur die URL aktualisiert zu werden.

Natürlich sind uns eure Vorschläge und Ideen dazu herzlich willkommen.

27.11.2006

Der ultimative Deal

Der-ultimative-ein-Cent-DealUm 13.37 Uhr stand der Preis für die DVD von John Woos “City Wolf – A Better Tomorrow” noch bei 3,97 Euro. Nicht mal zwei Stunden später war der Preis auf sage und schreibe 1 Cent gefallen. Der ultimative Deal – gefunden von rkab.

Unsere Hochachtung!

27.11.2006

Bald geht’s los

Wie Stefan alias “shoppingzweinull” in seinem Blog schon vorab berichtet hat, werden wir am Freitag, dem 1. Dezember, die Closed-Beta-Phase von Dealjaeger.de hinter uns lassen und den Schritt in die große weite Internet-Welt wagen. Es wird also ernst!

Passend zum Dezember und der anstehenden Weihnachtszeit gibt es zum Start ein großes Adventsspecial, in dem wir unsere besten Dealjaeger reich beschenken wollen. Mehr Details verraten wir in Kürze. ;-)

Außerdem arbeiten wir natürlich kräftig daran, euer Feedback und eure Ideen und Vorschläge einzubeziehen.

24.11.2006

Auslands-Deals

Tolle Deals gibt’s ja nicht nur in Deutschland. Gerade der deutsche Büchermarkt ist durch die Buchpreisbindung nicht so wirklich Dealjaeger-freundlich. Kein Wunder, dass der eine oder andere sich nach Angeboten ausländischer Händler umschaut.

Von unserer Seite spricht da überhaupt nichts dagegen, nur haben wir im Moment noch nicht die Möglichkeit, eventuelle Währungsdifferenzen einzukalkulieren. Und auch mit den Versandkosten kann das schnell heikel werden.

Wirklich vorbildlich daher das von tom_e eingestellte Team Magic G4 Evo Nitro Touring Car, bei dem er nicht nur den Preis aus Dollar in Euro umrechnete, sondern auch noch ungefähre Versandkosten und Zollgebühren angab!

Nur können wir leider nicht erwarten, dass ihr euch alle so viel Mühe gebt. Wie lässt sich dann aber verhindern, dass es durch Währungsunterschiede und Zollgebühren zu Verwirrung kommt?

  • Zunächst müssten wir eine einfache Möglichkeit zur Währungsumrechnung auf der Seite anbieten.
  • Dann könnten wir eine eigene Kategorie für Deals bei ausländischen Shops einrichten.
  • Oder wir schalten nur ausgewählte Shops (amazon.co.uk, ebay.com) frei, in der Annahme, dass kaum jemand von einem kleinen südkoreanischen Händler kaufen würde.

Was haltet ihr davon? Oder wäre es euch lieber wenn wir komplett auf deutsche Anbieter setzen würden, um den heimischen Wirtschaftsstandort zu stärken? ;-)

Erfreulich: Wir bekommen weiter viel und überwiegend positives Feedback (kleine Kostprobe? “Die Idee ist so einfach wie genial”) . Noch besser: Immer mehr Dealjaeger stellen Deals ein und die Preise sind kräftig am Purzeln!

Purzelnde-Preise

Bester Beweis ist der DVD- und Festplatten-Rekorder von Philips, dessen Preis in den letzten Tagen immer wieder unterboten wurde (siehe Screenshot).

Dass sich Dealjaeger.de deshalb gerade für die weihnachtliche Geschenkejagd hervorragend eignet, hat auch Sven alias “Svensonsan” erkannt. Auch sonst spart er nicht mit Lob.

Lothar “Lotree” konnte seine erfolgreiche Dealjagd gleich mit einer Trophäe krönen: Als “Jäger des besten Deals” hat er ein schickes Dealjaeger.de-T-Shirt gewonnen, dessen Grünton hervorragend zum Design seines Blogs passen dürfte.

Das Jagdfieber grassiert, und es gibt kein Gegenmittel!