dealjaegerblog_new.pngDie Deals von ausländischen Anbietern, insbesondere eBay-Angebote aus den USA oder Fernost, sind ja bereits seit einigen Wochen ein echtes Reizthema.

Die Probleme liegen dabei auf der Hand: Schwankende Wechselkurse, fehlende Informationen zu Zoll und Steuern sowie Garantie- und Gewährleistungsfragen machen das korrekte Abjagen mit solchen Deals unmöglich und stören nur bei der Schnäppchenjagd.

Aus diesem Grund haben wir uns zu folgender einfachen Lösung entschieden:

  1. Das Einstellen von ausländischen Deals ist erlaubt! Wir basteln dafür ein kleines Logo, ähnlich wie bei den gebrauchten Deals. Der Deal muss dann beim Einstellen als ausländisches Angebot markiert werden. Diese Deals werden zukünftig auch in einer eigenen Kategorie “ausländische Deals” angezeigt.
  2. Das Abjagen mit ausländischen Deals ist aus oben genannten Gründen nicht mehr erlaubt! Ab sofort darf nur noch mit Deals aus Shops mit deutschem Firmensitz gejagt werden.

Bei der Umsetzung sind wir aktuell auf eure Hilfe angewiesen. Wir arbeiten daran, bei Ebay und anderen Seiten bestimmte Daten (z.B. Artikelstandort oder Währung) auszulesen, so dass das Abjagen mit diesen URLs nicht mehr möglich ist.

Diese Automatisierung wird aber etwas Zeit brauchen. In der Zwischenzeit würden wir euch bitten, auf ausländische Angebote zu verzichten und stattdessen die heimische Wirtschaft zu unterstützen! Wink



1 Kommentar

  • neurosonic am 27.02.2007 um 13:19 Uhr

    Hervorragend! Dankeschön kann ich da nur sagen! *freu*

Eigenen Kommentar verfassen

Geben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag ein und füllen Sie dabei bitte alle Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht öffentlich angezeigt.