cursor2.jpgMit Hilfe moderner Rasterelektronenmikroskope die einen maximalen Vergrößerungsfaktor von circa 1.000.000:1 haben, ist es Wissenschaftlern jetzt erstmalig gelungen, die Funktionalität des Mauszeigers genauer zu analysieren.

Klick….*

(Aufgrund der hohen wissenschaftlichen Komplexität braucht die Seite etwas länger zum laden…)

*gesehen bei Steffen.



1 Kommentar

  • Steffen am 26.04.2007 um 16:21 Uhr

    Ah, wußte ich’s doch: Mit Dir wollte ich mich auf dem BarCamp in Frankfurt auch noch unterhalten. :-) Naja, vielleicht beim nächsten…

Eigenen Kommentar verfassen

Geben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag ein und füllen Sie dabei bitte alle Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht öffentlich angezeigt.