indexhtml1.jpgNeulich hatten wir ein Foto-Team der WirtschaftsWoche im Büro, die ein paar Fotos für einen anstehenden Artikel geschossen haben.

Den besagten Artikel findet man jetzt in der aktuellen Ausgabe der WiWo (Nr. 23/07, S. 108). Unter der Überschrift “Tupper-Party im Netz” hat Sebastian Matthes einen sehr lesenswerten Beitrag zum Thema Social Commerce in Deutschland geschrieben, den es auch hier Online zu lesen gibt…

quoteMit ihren Empfehlungen üben die Nutzer eine doppelte Funktion aus: Sie sind Filter wie Multiplikatoren. Über die Netzwerke finden sie Dinge, die sie vorher womöglich gar nicht kannten, die aber viel besser ihren Geschmack treffen als die Produkte in standardisierten Bestsellerlisten. Den monotonen „Hitparaden“ könnte das schon bald den Garaus machen, prophezeit der Chef des Magazins „Wired“, Chris Anderson, in seinem Buch „The long Tail“.

Diese Aussage können wir nur unterschreiben. Um monotone Hitparaden und langweilige Standard-Rankings endgültig ins Abseits zu stellen, veröffentlichen wir bald unsere neue Listenfunktion! :-)



5 Kommentare

  • IndyJones am 05.06.2007 um 16:44 Uhr

    Ein schickes Büro habt ihr da, mit schöner Stuckdecke! Nur euer Chef (in grün) schaut etwas verkniffen drein… :-)

  • BlumenTante am 06.06.2007 um 1:11 Uhr

    Ja, Stuck ist echt was Feines! :-) Verkniffen? lol ;-)

  • paulinepauline am 06.06.2007 um 9:04 Uhr

    wollt ihr dem sven nicht mal ein anderes t-shirt kaufen? hab ihn noch nie mit was anderem gesehen ;)

  • Dealjaeger.de-Blog am 06.06.2007 um 10:04 Uhr

    Er will das so! Zum Glück konnten wir ihm die Dealjäger-Jogginghose und den Tropenhelm ausreden…

  • John am 29.01.2015 um 8:30 Uhr

    Micha Hallodanke ffcr dein Bereitstellen dieser nenenn wir es mal therapiebedfcrftigen Sirenen. Ich habe selber mal an einem Tunier bei TigerClaw teilnehmen dfcrfen und schon damals war ich geschockt. Mal abgesehen von den tiefen Ste4nden aber das Geschreihe und die Gesichtsmimik und Gestik sprechen Be4nde fcber die Einstellung zum Karate. Wo bleibt die Perfektion, Ausgeglichenheit und innere Ruhe? Bei sowas bin ich selber immer froh das ich einen so guten Lehrmeister hatte und ich jetzt selber Schfclern die traditiionellen Werte und Vorstellungen weiter geben und auch von meinen Schfclern lernen darf. Und da Schfcler (selbst wenn sie schon nen schwarzen Gfcrtel haben) immer ihren Lehrer wiederspiegeln, kann ich mich glfccklich sche4tzen nicht an einen Karate-Schrei-Meister geraten zu sein.Auch wenn es immer heidft Ich kann Karate schreien und weglaufen , das schreien trifft zwar zu aber das weglaufen nicht mehr bei der Krabbelei auf dem Teppich *g* Viele Grfcdfe und nicht nachmachen!

Eigenen Kommentar verfassen

Geben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag ein und füllen Sie dabei bitte alle Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht öffentlich angezeigt.