Beiträge vom Oktober 2007

Was dem Deutschen der Karneval ist dem US-Amerikaner das Halloween. Verkleidet als Geist, Hexe oder Skelett zieht die ganze Familie los um Süßigkeiten zu erbeuten. Und was ist mit Pfiffi, Betty oder Rex?

Die kommen einfach mit!

dog.png

Amazon.com bietet eine große Auswahl an Kostümen für den Vierbeiner – vom klassischen Skelett-Anzug für den Rüden bis zur Prinzessinnen-Verkleidung für die Hündin. Unser Favorit ist aber der Hot Dog ;-)

Die Kostüme gibt es in verschiedenen Größen und sogar Spezialanfertigungen für Hunde mit kurzen Beinen oder unvorteilhaften Hüften sind lieferbar.

Mal sehen, welche Verkleidung wir zum Karneval auf deutschen Straßen sehen…

wm2011.jpg

Nach Sommermärchen und Wintermärchen bekommen die Deutschen 2011 erneut die Chance, mit Fähnchen, Rasseln, Trikots und Bier ihre Verbundenheit mit den Helden und Heldinnen in kurzen Hosen zu bekunden. Die Fußball-WM der Frauen kommt nach Deutschland!

In der Redaktion üben wir schon die La-Ola-Welle und überlegen, ob wir lieber das Spiel in Augsburg, Sinzheim oder Magdeburg besuchen sollen. :-)

Zur Feier des Tages haben wir die Dealjäger.de-Datenbank durchwühlt und euch ein ein Fan-Artikel-Best-Of zusammgestellt, ohne das die WM nur halb so schön werden wird.

football.png
Irokese                  Tischdecke       Kickertisch      LEGO-Stadion          Trikot

big-lebowski-action-figures.jpgEigentlich wollte Jeffrey Lebowski nur eine ruhige Kugel schieben. Während am anderen Ende der Welt der Golfkrieg tobt, lebt der Alt-Hippie geistig noch immer in den Siebzigern. Er entspannt zum Ambient-Sound von Walgesängen und ernährt sich ausschließlich von White Russians, selten legt er mal den Joint aus der Hand. Doch dann gerät sein beschauliches Leben aus der Bahn.

Für alle Fans des filmischen Meisterwerkes gibt es jetzt den Dude, Walter und natürlich die in der Kaffeedose aufbewahrte Asche von Donny als 20cm hohe Spielfiguren.
Leider sind die Figuren bislang nur in den USA erhältlich. Also entspannen wir ganz dude-mäßig und hören auf Walter: “Ach vergiss es, Dude. Gehen wir bowlen.”

26.10.2007

Dealjäger on air

Nachdem Dealjäger.de den Sprung in den Stern geschafft hat, sind wir jetzt in aller Ohren.

Im hessischen Radiosender hr3 berichtet eine Dealjägerin über uns. Sie erzählt, wie sie gezielt nach den neuesten Angeboten sucht, was sie alles auf sich nimmt, um die besten Schnäppchen zu finden und und welche riesigen Preisunterschiede es bei Onlineshops geben kann.

Für alle, die wissen möchten, wie lange man vor dem Rechner sitzen muss, um in der Monatsrangliste oben zu stehen, gibt es das gesamte Interview als Audio-Stream (2,87 MB).

radio.jpg

(zum Hören auf’s Bild klicken)

25.10.2007

spielewolf.de

Wer beim Zocken am PC keine Lust mehr auf Solitär oder Minesweeper hat oder wem Flash-Spiele im Internet zu langweilig sind, dem empfehlen wir bei spielewolf.de vorbeizuschauen.

spielewolf.png

Dort findet der Gamer alles was das Herz begehrt – von der kindgerechten Ponyhof-Simulation bis zu Titeln ohne Jugendfreigabe. Die notwendige Hardware für die Spiele kann gleich mitbestellt werden.

Besonderen Wert legen die Jungs von spielewolf.de auf die Sicherheit. Indizierte oder nicht für Jugendliche freigegebene Games sieht man erst, wenn man sich mit einer Ausweiskopie beim Shop registriert hat.

Na dann schaut mal vorbei und viel Spaß beim zocken…

24.10.2007

Prima Klima!

kraftwerk4.JPGDas Internet macht das Klima kaputt, behauptet die New York Times. Ein mal nach einem Billigflug googlen verbraucht so viel Strom wie eine 11-Watt-Energiesparlampe pro Stunde.

Forscher vom Umweltbundesamt haben die Zahlen bestätigt. Sie fanden heraus, dass allein in Deutschland das Internet für zwei bis drei Prozent des landesweiten Kohlendioxidausstoßes verantwortlich ist – und damit genau so klimaschädlich ist, wie der Flugvekehr. Weltweit laufen 20-Eintausend-Megawatt-Kraftwerke nur, damit all die Computer und Server betrieben werden können.

Was hilft? 3000-Megawatt-Stunden pro Jahr wären z.B. drin, wenn Google auf einen schwarzen Bildschirmhintergrund umsteigen würde. Wir leisten auch einen Beitrag zum Klimaschutz: Wenn Dealjäger.de das nächste Mal recht langsam läuft, dann denken wir nur an die Umwelt da draußen ;-)

Nonsense, Satire und schwarzer Humor – was die britische Version von Witzigkeit ist, wissen wir nicht erst seit Monty Phyton oder Rowan Atkinson.

animalscales_blue.jpg

Selbst Personenwaagen sind nicht davon ausgenommen. Steigt man auf die Animalscales, bekommt man sein Gewicht nicht schonend als Ziffer sondern sehr plastisch in Tierarten angezeigt – die Skala reicht vom Vogel bis zum Schwein.

Da bekommt das Wort sau-schwer seine ganz eigene Bedeutung… :-)

Typisch Montagmorgen – erst ist der Kaffee alle, dann erfrieren ich beim Freikratzen der Autoscheibe die Finger und auf Arbeit quillt das Postfach über.

Zeit, sich zurückzulehen und einfach mal abzuhängen…

Wir empfehlen:

1 Woche schwerelos rumhängen auf der ISS. Kostenpunkt: 20.000.000 Euro. Dafür ist der Service grandios – vollklimatisierte Umgebung, Blick auf’s Meer, rundum medizinische Betreuung und der Raketen-Service zur ISS und zurück ist auch schon im Preis enthalten.

Für alle, die nicht ganz schwindelfrei sind oder den Jahresurlaub schon genommen haben, gibt’s bei Dealjäger.de eine Hängematte oder die CD Resturlaub ;-)

Der Stern hat in seiner aktuellen Ausgabe (18.09.2007, Nr. 43 / Seite 206) unter der Überschrift “Die Jäger des besten Preises” einen ganzseitigen Artikel mit Dealjaeger.de in der Hauptrolle gebracht.

Der Artikel erzählt das harte Leben eines Dealjägers, erklärt recht anschaulich das Konzept hinter unserer Seite und zeigt, wie man mit Online-Preisvergleichen eine ordentliche Stange Geld sparen kann.

Wenn ihr wissen wollt, was man mit dem schwer erdealten Geld anfangen kann und was unser Cheffe von automatischen Preissuchmaschien hält, schaut euch den Artikel an… :-)

Wir haben für euch einen kleinen Teaser eingescannt.

071018stern_klein.jpg

(anklicken um zu vergrößern)

Für alle, denen das nicht reicht und die wissen möchten, was 15Jährige so alles treiben und ob Eva Herrmann naturblond ist, bekommen das Heft für 2,80 € am Kiosk.

Das nächste Klassetreffen naht und was liegt näher, als das Schicksal der Helden meiner Kindheit zu erforschen: Das A-Team!

ateam.jpgKurz – ich bin schockiert. Keiner ist auf der Flucht, niemand zumindest Kleinkrimineller oder Waffendealer. Statt dessen saß Dirk Benedict (Face) 25 Tage im britischen Celebrity Big Brother Haus. Dwight Schultz (Murdock) ist unter die Podcaster gegangen und Mr. T (B.A.Baracus) hat wieder eine Serie bekommen. In seiner Reali-T-Show hilft er Menschen auf seine unnachahmliche Art.

Da tröste ich mich lieber mit der ersten Staffel auf DVD.

Früher war doch alles besser… :-)