pingpong_door.jpg

Sportgeräte brauchen Raum, wie wir in der Redaktion leidvoll wissen. Schon lange steht ein Tischfußball ganz oben auf unserer Wunschliste – wäre da nicht das Platzproblem…

Einen ersten Ausweg aus dem Dilemma bietet die Tischtennis-Tür vom deutschen Designer Tobias Fränzel. In einer normalen Zimmertür integriert er eine Tischtennisplatte, die mit wenigen Handgriffen heruntergeklappt werden kann. Danach muss nur noch das Netz aufgesteckt werden und wir könnten den Büro-Meister ausspielen…

Anfang nächsten Jahres wird die Klapp-Tür zu kaufen sein. Ich informier’ schon mal den Chef ;-)

 



6 Kommentare

Eigenen Kommentar verfassen

Geben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag ein und füllen Sie dabei bitte alle Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht öffentlich angezeigt.