mcbook_air.jpgNachdem ich das neue MacBook Air entdeckt hatte, entspann sich folgender Dialog in meinem Kopf:

“Wie geil ist das denn, 1,9 Millimeter hoch und nur 1,39 Kilo schwer!”

“Aber das konnte Sony doch schon vor Jahren. Und hast du mal auf den Prozessor geschaut?”

“Aber so für unterwegs! Bei dem Gewicht sollte man nicht zu viel erwarten… Und um Filme zu schauen oder E-Mails zu schreiben reicht es allemal.”

“Und wenn man nicht aufpasst, zerbricht’s – wenn es schon so dünn ist.”

“Glaube ich nicht, das MacBook hat doch ein Alu-Gehäuse.”

“A propos Filme schauen – das Ding hat noch nicht mal ein optisches Laufwerk.”

“Ach was, CD- und DVD-Laufwerke sind doch total überbewertet! Außerdem kann man über WLan auf die Laufwerke anderer Rechner zugreifen…”

Als ich mich zum Preis durchgeklickt hatte, wurde es still…



2 Kommentare

  • Klaus am 19.01.2008 um 11:43 Uhr

    Toshiba konnte das auch schon vor 5 Jahren, und das R100 wiegt nur 1,08 kg :-) http://www.pcwelt.de/start/computer/archiv/29845/index3.html

  • Judy am 29.01.2015 um 11:38 Uhr

    es el em aprum Kanadayum. u ahavor katourm em Hayastany uxxaki amen mard uni ira immigration patmutyuny i dep asem es stex Hayastani masin vat xosacox hayeri het chem shpvum, nerveris azdum en :Smek el angragetnern en nerveris azdum, vor erku bar chgiten angleren, ekel en stex hazar sterov, u hly inch vor ban en asum Hayastani masin. bayc jishtn asac tenc mardkanc tesnum, uraxanum em, vor Hayastanum chen, bayc kan mardik, vor kuzenai Hayastanic chgnayin (im yntaniqy neraryal)

Eigenen Kommentar verfassen

Geben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag ein und füllen Sie dabei bitte alle Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht öffentlich angezeigt.