07.07.2008

Social Commerce…

Ist Social Social Commerce nur ein kurzer Hype oder ein Trend, der das Einkaufen revolutioniert?

Alexander Graf hat auf Kassenzone eine ebenso interessante, wie nachvollziehbare Analyse gegeben, die es sich zu lesen lohnt.

Anschaulich erklärt er die Unterschiede zwischen Offline- und E-Commerce und stellt klar, was Social Commerce so  besonders macht: Erstmals wird im Kaufprozess die lineare Abfolge von Kaufabsicht bis Kauf durchbrochen und geht (idealerweise) in einen Kreislauf über, bei dem der Impuls zum Kauf online erfolgt und der Funke über diverse Wunschlisten, Best-of-Listen usw. an Freunde und Bekannte überspringt.

dealjaeger-de_liste.jpgBei Dealjaeger.de gibt es übrigens auch so eine Partizipations-Funktion:
Auf der Produktseite findet ihr oben rechts die Möglichkeit, den Deal auf eure persönliche Liste setzen oder als E-Mail verschicken.

Damit zum nächsten Geburtstag oder Weihnachten andere Dinge als Socken oder Parfüm ausgepackt werden können…



Bisher keine Kommentare für diesen Beitrag

Eigenen Kommentar verfassen

Geben Sie hier Ihren Kommentar zu diesem Beitrag ein und füllen Sie dabei bitte alle Felder aus. Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht öffentlich angezeigt.